GermanDE-CH-ATEnglish (UK)

Quick Out Gleitschirmkarabiner

Spezialkarabiner für die Helikopter Luftrettung der eine schnelle Trennung unter Last ermöglicht

 

Features:

  • In Notsituationen ist die blitzschnelle Trennung der Verbindung ohne Kraftaufwand möglich
  • Vierfache Sicherung mit der Möglichkeit der stufenweisen Entsicherung
  • Formschlüssig und dauerschwingfest
  • Austauschintervall: Mono und Tandem 8 Jahre, unbegrenzte Flugstunden
  • Max. Nutzlast im Flugsport: 400 DaN* je Karabiner
  • Gehäuse Gesenkgeschmiedet aus Titanal, Einsatz aus hochfester Aluminiumlegierung 7075 T6, 200 g
  • Bruchlast: 4.000 DaN, einzelstückgeprüft auf 2.000 DaN
  • Höhe innen: 40 mm

    * 1 DAN (Dekanewton) = 10 Newton  ≈ 1 kg

Unser Trennkarabiner wird überall eingesetzt, wo eine zuverlässige Verbindung und falls erforderlich eine schnelle Trennung auch unter Last gefordert wird. Er ist zum sicheren Anhängen von Lasten - insbesondere Personen - und für den Einsatz im Freien geeignet.

Besonders bewährt hat er sich bei Helikoptereinsätzen von Polizei, Militär, Bergrettung und Feuerwehr.

Im Gleitschirmsport wird der Quick-Out zum Abtrennen des Gleitschirms bei der Verwendung von steuerbaren Rettungsfallschirmen benötigt.

Bei gleichzeitigem Drücken der beiden Verschlusstasten erfolgt die Trennung von Pilot und Fluggerät mühelos. Bei Sicherheitstrainings hat sich gezeigt, dass das Abtrennen des Gleitschirms nach Notschirmöffnungen vorteilhaft ist.

Der Quick-Out bietet gegenüber gewöhnlichen Gleitschirmkarabinern außer den Rettungsoptionen bei Wasser-, Baum- und Starkwindlandungen auch Handhabungsvorteile.

Art.Nr. Artikel Bruchlast (DaN *) Gewicht (g) Preis (€/Stk.)
HKar12  Quick Out Karabiner 4.000 200,0 74,50
HKar121  Extra Einsatz für Quick Out (passend für Gurtbreiten 25-28mm)   46 24,80
HKar128  Reduzierhülsen für schmale Tragegurte (passend bis 18 mm)     11,80

1 DAN (Dekanewton) = 10 Newton  ≈ 1 kg

Charly Fußbeschleuniger-Trennsysteme :

Die Befestigung der Gleitschirmtragegurte ist ähnlich wie beim konventionellen Karabiner. Der Quickpin-Verschluss verfügt über eine automatische Verriegelung. Er ist so gestaltet, dass zum Öffnen zwei unterschiedliche manuelle Handlungen erforderlich sind: Das Drücken des Entriegelungsknopfs und ein Ziehen des Bolzens in entgegengesetzter Richtung.
 
Das Lösen der Tragegurte nach der Landung ist beim Pin Lock einfacher als beim Schnappverschluss Karabiner.
Damit bei extremen Starkwindverhältnissen ein ordnungsgemäßes Befestigen der Tragegurte am Karabiner sichergestellt ist, muss der Gleitschirm vor dem Anlegen des Gurtzeugs am Karabiner befestigt werden. Das gilt für konventionelle Karabiner wie für Pin Lock.
 
Bei Beachtung der Betriebsanleitung können selbst im extremen Winterbetrieb Vereisungsprobleme zuverlässig vermieden werden.

Ein Fußbeschleuniger-Trennsystem ist erforderlich, um ein vollständiges Abtrennen des Hauptschirms nach einer Notschirmöffnung zu ermöglichen. Die Fußbeschleuniger-Trennsysteme funktionieren automatisch nach Öffnung des Karabiners. Charly bietet 3 Fußbeschleuniger-Trennsysteme an.

Fußbeschleuniger Trennsystem    Trennsystem mit Patentschäkel für Fußbeschleuniger
Achtung: Dieses System sollte nicht mit unter Zug stehendem Fußbeschleuniger betätigt werden, da ansonsten der Patentschäkel beschädigt wird!
HKar14    
     
Fußbeschleuniger Trennsystem   Trennsystem mit Brummelhaken für Fußbeschleuniger empfohlen, wenn die Tragegurte des Gleitschirms mit Brummelhaken ausgestattet sind
HKar141    
     
Fußbeschleuniger Trennsystem

 

Trennsystem Easy Release für Fußbeschleuniger. Das System besticht durch geringe Bauhöhe, einfache Bedienung und dauerhafte, sichere Funktion.
HKar142    
 
Art.Nr. Artikel Gewicht (g) Preis (€/Stk.)
HKar14  Trennsystem mit Patentschäkel (paar) 7,4 31,50
HKar141  Trennsystem mit Brummelhaken (paar) 5,2 18,50
HKar142  Trennsystem Easy Release (paar) 22 39,70


Dokumente:
» Bedienungsanleitung Quick-Out Karabiner

» Sicherheitshinweis Verschlusstasten Montage
» Sicherheitsmitteilung Quick-Out v. 1.4.209
» White Paper: Gefahr der Materialermüdung bei Flugsportkarabinern mit konventionellem Schnappverschluss