GermanDE-CH-ATEnglish (UK)

Gleitschirm-Rettungsgeräte

CHARLY Gleitschirm-Rettungsgeräte:
Seit 1984 Pionier und Marktführer

Noch bevor das Mitführen eines Rettungsgeräts im Flugsport 1986 zur Pflicht wurde, war CHARLY dank seiner Innovationskraft bereits einer der führenden Anbieter von Drachen- und Gleitschirm-Rettungssystemen.
Mittelleinenbauweise, Doppelkappentechnik, Raketenausbringung, steuerbare Retter – immer gehörte CHARLY zu den Pionieren. Mit der DIAMONDcross, der ersten steuerbaren Kreuzkappe, gelang ein weiterer Meilenstein im Rettungsgerätebau.

tom.grabnertom-grabner-dcMit Tom Grabner hat CHARLY einen Entwickler gewonnen, der als langjähriger Luftfahrtingenieur technisches Know-how mit einem einzigartigen Schatz an Praxiserfahrung kombiniert. Der extreme Gleitschirm-Akro-Pilot erprobt sein Equipment unter den härtesten Bedingungen. So konnte er die Rettungsgeräteentwicklung einen entscheidenden Schritt weiterbringen.

 

 

 

Worauf du bei der Auswahl eines Gleitschirm-Rettungsgeräts achten solltest:

  • Leicht auszubringender Innencontainer
    Gewöhnlich sind die Innencontainer von Gleitschirmrettungsgeräten zur Verwendung im Frontcontainer ausgelegt. Für im Gurtzeug integrierte Containerfächer sind sie aber oft ein schlechter Kompromiss, und vor allem in Verbindung mit großvolumigen Rettungsgeräten kommt es häufig zu Problemen bei der Ausbringung. Eine Kompatibilitätsprüfung ("K-Prüfung") durch einen Fachbetrieb bzw. eine Flugschule ist daher vorgeschrieben.
    Das Design von Tom Grabner's DIAMONDcross Flach-Innencontainer wurde am G-Force Trainer speziell optimiert, um das Herausziehen aus dem Retterfach des Gurtzeugs zu erleichtern und damit die Auslösung zu beschleunigen. Für die Verwendung im Frontcontainer hat Tom Grabner eine eigne Innencontainer-Variante entwickelt, in die der Retter gegebenenfalls umgepackt werden kann.
  • Kurze Verbindung zwischen Auslösegriff und Innencontainer

    Je länger die Verbindung, umso schlechter lässt sich der Innencontainer gezielt werfen.
  • Öffnungssicherheit

    Der Innencontainer sollte so konzipiert sein, dass die Kappe erst freigegeben wird, nachdem die Leinen gestreckt sind. Der Tom Grabner Design Innencontainer gewährleistet dies durch ein extra Fach für die Fangleinen. So wird die Gefahr vermindert, dass sich die Kappe im Fluggerät verfangen kann. Die Öffnungsgeschwindigkeit wir dadurch nur unwesentlich verzögert
  • Öffnungsgeschwindigkeit
    
Nachdem die Fangleinen gestreckt sind, soll sich die Kappe möglichst schnell entfalten. Entscheidend für eine kurze Öffnungszeit ist der Lufteintritt an der Kappenbasis, wobei Kreuzkappen im Vergleich zu Rundkappen in dieser Hinsicht generell vorteilhafter sind. Ideal – trotz des deutlich erhöhten Fertigungsaufwands – ist eine speziell aufgefächerte Basis, wie sie bei der DIAMONDcross durch unterschiedliche Leinenlängen erreicht wird.
  • Sinkrate in Bezug auf die zulässige Anhängelast gemäß Zulassung

    Es ist zu beachten, dass bei der Zulassung die Sinkraten ohne Fluggerät ermittelt werden. Durch Wechselwirkungen mit dem Fluggerät können jedoch höhere Sinkraten auftreten. Die maximal zulässige Sinkrate von 6,8 m/s birgt bereits ein erhebliches Verletzungsrisiko. Daher sind Kappen mit größerer Anhängelast zu empfehlen.
  • Pendelstabiliät

    Auch herkömmliche Rundkappen können bei entsprechender Auslegung eine gute Pendelstabilität haben. Generell besser in dieser Hinsicht sind jedoch Kreuzkappen mit seitlicher Drift, wobei solche mit in eine Richtung definierter seitlicher Drift (steuerbare Rettungen sowie auch alle nicht steuerbaren DIAMONDcross) das Optimum darstellen.
  • Steuerbarkeit
    Wenn du dir deinen Landplatz aussuchen kannst, ist das in jedem Fall ein Vorteil. Trotzdem wurden steuerbare Retter bisher nur im Profibereich empfohlen. Das lag daran, dass die gängigen steuerbaren Rogallo Retter anfangs konstruktiv noch nicht ausgereift waren, und wegen ihrer Downplane- und Twistanfälligkeit in gewissen Situationen entsprechendes Pilotenkönnen voraussetzten. Bei modernen Rogallo Rettern sind diese Nachteile weitgehend beseitigt und mit der DIAMONDcross ist nun sogar eine steuerbare Kreuzkappe erhältlich, die bei vollkommener Passivität des Piloten keinerlei Nachteile gegenüber nicht steuerbaren Kreuzkappen aufweist.
  • Tuchqualität

    Geringes Gewicht und kleines Packvolumen bei hohen Anhängelasten und ausreichender Robustheit werden durch ultrafein gewobene Tücher ermöglicht. Solche Tücher erfordern sehr lange Webstuhl-Laufzeiten und sind dementsprechend teuer.

 

dc-logo-black2

DIAMONDcross ST light   

Der erste steuerbare 
Retter für jedermann!
Auch bei vollkommener
Passivität des Piloten hat er 
keinerlei Nachteile gegenüber
nicht steuerbaren Rettern.

 

  • Wie konventionelle Kreuzkappen geht die DIAMONDcross nach der Öffnung zunächst in einen Stall mit vertikalem Sinken. Eine Downplane-Stellung des Rettungsgeräts wird dadurch zuverlässig verhindert.
  • Die Kappentrimmung mit S-Schlag der DIAMONDcross erzeugt ein starkes aufrichtendes Moment und sorgt dafür, dass der Gleitschirm schnell entlastet wird und abtaucht. Das verhindert die Gefahr einer Scherenstellung zwischen Retter und Gleitschirm, erleichtert das Einholen des Hauptschirms und ermöglicht sogar das Aushängen eines Tragegurts mit Pinlock oder konventionellen Karabinern.
  • Durch unterschiedliche Leinenlängen ist die Basis der DIAMONDcross zickzackförmig aufgefächert. Der Lufteintritt in die Kappe wird dadurch wesentlich beschleunigt. Ein deutlich erhöhter Fertigungsaufwand ist hierfür jedoch erforderlich.
  • Wirksame Verminderung der Gefahr von Retterfraß: Die Leinen der DIAMONDcross sind länger ausgeführt, damit die Öffnung der Kappe in etwa im Radius des Hauptschirms geschieht und nicht im Bereich der Gleitschirmleinen.
  • Weiches Dyneema Leinenmaterial ermöglicht die Steuerung auch bei mehrfachen Twists.
  • Am G-Force Trainer entwickelter Innencontainer mit extra Fach für die Fangleinen; wahlweise für integrierte Container oder für Frontcontainer.
  • Das ultrafein gewobene und wasserfest ausgerüstete Tuch ermöglicht minimales Gewicht und Packvolumen bei ausreichender Robustheit.
  • Zwar ist die Packweise der DIAMONDcross etwas anders als bei einer normalen Kreuzkappe, sie ist jedoch nicht aufwändiger. 

 

CHARLY DIAMONDcross ST
Öffnungstest in SAT-ähnlicher Rotation (0:31)
   CHARLY DIAMONDcross ST
Praxistests Trennen & Landen (1:52)
 
CHARLY DIAMONDcross ST light
Modell DIAMONDcross
ST
light 100 
 DIAMONDcross
ST
light 125 
DIAMONDcross
ST
light 160
DIAMONDcross
160 ST Tandem
DIAMONDcross
ST light 160
Max. Anhängegewicht 100 kg 125 kg 160 kg 160 kg  220 kg
Fläche ausgelegt 25,2 m² 30,7 m² 41,0 m² 41,0 m²
 59,2 m²
Gewicht : 1170 g 1390 g 1780 g 1850 g  2520 g
Sinkgeschwindigkeiten

4.7 m/s @ 100 kg

3.6 m/s @ 70 kg

4.5 m/s @ 125 kg

3.5 m/s @ 85 kg

4.5 m/s @ 160 kg

3.5 m/s @ 110 kg

4.5 m/s @ 160 kg

3.5 m/s @ 110 kg

4.5 m/s @ 220 kg

3.5 m/s @ 160 kg 

Volumenwert 3900 ccm 4700 ccm 5300 ccm 5300 ccm  5300 ccm
Zulassung EN, LTF EN, LTF EN, LTF EN, LTF  EN, LTF
Art.-Nr. HFa195/100
HFa195/125 HFa195/160 HFa195/160T  HFa195/220
Preis: 828,00 € 878,00 € 1.003,00 € 1.028,00 €  1.328,00 €

 

 dc-logo-black2

DIAMONDcross Basic light  

Die nicht steuerbare Version des
DIAMONDcross ist 90 g leichter,
günstiger als die steuerbare
Version und lässt sich bei
Bedarf auf steuerbar
upgraden.

 

 

 

Mit einem Satz neuer Tragegurte kann sie vom Hersteller oder einem autorisierten Reparaturbetrieb nachträglich auf steuerbar umgerüstet werden. Die Umrüstung kostet 140 € und beinhaltet Neupacken.

CHARLY DIAMONDcross basic light
Modell DIAMONDcross
basic
 light 100 
 DIAMONDcross
basic
 light 125 
DIAMONDcross
basic
 light 160
DIAMONDcross
basic
light 220
Max. Anhängegewicht 100 kg 125 kg 160 kg 220 kg
Fläche ausgelegt 25,2 m² 30,7 m² 41,0 m² 59,2 m²
Gewicht : 1140 g 1350 g 1750 g 2460 g
Sinkgeschwindigkeiten

4.7 m/s @ 100 kg

3.6 m/s @ 70 kg

4.5 m/s @ 125 kg

3.5 m/s @ 85 kg

4.5 m/s @ 160 kg

3.5 m/s @ 110 kg

4.5 m/s @ 220 kg

3.5 m/s @ 160 kg

Volumenwert 3900 ccm 4700 ccm 5300 ccm 7300 ccm
Zulassung EN, LTF EN, LTF EN, LTF EN, LTF
Art.-Nr. HFa195/100B
HFa195/125B HFa195/160B HFa195/220B
Preis: 808,00 € 858,00 € 978,00 € 1.303,00 €

 

 

CHARLY Second Chance   

Das weltweit meistverkaufte und in
vielen Notsituationen bewährte
Gleitschirm-Rettungsgerät
zeichnet sich durch ein
kleines Packmaß und
hervorragendes 
Preis- Leistungs-
Verhältnis aus.
 

 

CHARLY Second Chance Rundkappe
Modell 86  94  118
Max. Anhängegewicht 86 kg 94 kg 118 kg
Fläche ausgelegt 28 m² 32 m² 36 m²
Gewicht : 1560 g 1620 g 1920 g
Sinkgeschwindigkeiten

5.5 m/s @ 70 kg

5.9 m/s @ 80 kg

4.7 m/s @ 70 kg

5.9 m/s @ 90 kg

4.9 m/s @ 100 kg

5.4 m/s @ 110 kg

Volumenwert 4200 ccm 5620 ccm 7280 ccm
Zulassung LTF LTF LTF
Art.-Nr. HFa150/86
HFa150/94 HFa150/118
Preis: 509,00 € 539,00 € 579,00 €

 

 

CHARLY Rettungsgeräte-Innencontainer Tom Grabner Design

Unsere Tom Grabner Design Innencontainer verfügen über einen getrennten Bereich für die Fangleinen, wodurch die Kappe erst dann freigegeben wird, wenn die Fangleinen gestreckt sind. Die Leinenbündel bleiben geschützt im Container, Leinenverhänger bei der Öffnung werden sicher vermieden und das Retterfraßrisiko wird minimiert. Die Verschlussgummis bestehen aus Gummilitzen mit Gewebemantel und sind wesentlich langlebiger als herkömmliche Packgummis.

container


Die Innencontainer passen sowohl für die DIAMONDcross als auch für die konventionellen CHARLY Drachen- und Gleitschirmretter.
Weiter Infos zu unseren Innecontainer findest Du in unserem Shop

 

 

Videos:

CHARLY DIAMONDcross ST - die steuerbare Kreuzkappe
Vorteil gegenüber konventionellen Kreuzkappen bietet
die optionale Steuerung. (2:39)
  Abtrennen des Hauptschirms und Landung mit der DIAMONDcross ST
Dream-Team: Trennkarabiner (hier PARALOCK Prototypen)
und die DIAMONDcross. (2:13)
 
     
 CHARLY DIAMONDcross ST Packanleitung
Detailliertes Video zum Packen eines steuerbaren
CHARLY DIAMONDcross Rettungsschirms. (21:56)
   DHV Interview 
mit DIAMONDcross Entwickler Tom Grabner. (2:52)


 

 

Downloads:

anleitung-diamondcross-st anleitung-diamondcross-hg anleitung-diamondcross-innencontainer info-diamondcross
 Betriebsanleitung
DIAMONDcross ST
Betriebsanleitung
DIAMONDcross HG
 Umpackanleitung
DC Innencontainer
 Info Broschüre
DIAMONDcross

 

anleitung-frontcont.cockpit-dc anleitung riserschutz rundkappenschirme

Frontcont.Cockpit
DC Einbauanleitung

Montageanleitung
RISERSCHUTZ

Betriebsanleitung
Charly Rundkappen